Level 4

Italien Trentino San Martino di Castrozza
Valcigolera Trails

9.8 km 510 m 510 m 02:30 h

Tourcharakter

CC AM FR DH

Fahrbare Monate

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

Kurz und knackig: Der Anstieg ins Val Cigolera wird noch oben hin verdammt steil und verlangt einiges an Biss ab. Nach der Einkehr in der Baita wartet zum Ausgleich ein Top Trail, teils flowig, teils anspruchsvoll, und oben ganz schön ausgesetzt!

Schwierigkeit

Kondition
50%
Fahrtechnik
75%

Singletrails obligatorisch

S0 S1 S2 S3 S4 S5

Singletrails maximal

S0 S1 S2 S3 S4 S5

Genussfaktor

Fahrspaß
80%
Adventure
80%

Trail-Quickie für fitte Endurista

Wegen des nach oben hin sehr steilen Anstieges verlangt diese Tour trotz ihrer Kürze einiges an Kraft und Biss. Der erste Abschnitt des Trails verläuft äußerst ausgesetzt über einen Grat, hier darf man sich keinen Fehler erlauben. In der Folge warten konstant anspruchsvolle Trails.

Knapp 10 Kilometer und etwas über 500 Höhenmeter: Das scheint überschaubar, aber unterschätzen sollte man diese kurze Runde keineswegs. Der Anstieg von San Martino aus verläuft erst sehr entspannt. Ab dem Abzweig ins Val Cigolera wird es aber ernst. Der Weg wird hier gleich steil, und bäumt sich nach oben hin immer mehr auf bis an die Grenze der Fahrbarkeit. Hier kurz zu schieben ist keine Schande, aber so oder so wird man die kleine Baita kurz unterhalb des höchsten Punktes für eine Einkehr mehr als begrüßen.

Nach der Stärkung geht es nochmals kurz steil bergauf, dann beginnt der Spaß. Zuerst fordert ein Trail-Uphill mit kleinen Steps die Fahrkünste. Oben angekommen wartet ein toller, fahrtechnisch nicht allzu anspruchsvoller Trail. Dieser verläuft jedoch über einen ziemlich scharfen Grat. Hier geht es teils zu beiden Seiten steil bergab – einen Fahrfehler darf man sich hier nicht erlauben! Nachdem diese Passage nach ca. 500 Metern überwunden ist sinkt das Risiko. Absturzgefahr herrscht hier keine mehr. Stattdessen führt ein toller Flowtrail auf S1-Niveau mit gut fahrbaren Kehren und mancher Wurzelpassage durch den Wald. Eine helle Freude!

Der letzte Teil der Tour bietet dann nochmal einen konstant schwierigen Trail auf S2 Niveau. Der Untergrund ist verblockt und nach Regenfällen auch mal rutschig. Hier kommt es vor allem auf die Linienwahl an. Doch auch wenn du die Ideallinie erwischst, checken kurze Einzelstellen auf S3-Niveau ein. Diese kurze Passage kann zwar umfahren werden (dann reduziert sich der Schwierigkeitsgrad der Tour erheblich). Wenn die Beschreibung dieses letzten Abschnitts für dich aber zu schwierig klingt solltest du die Tour sein lassen. Wie gesagt: oben darfst du dir keinen Fahrfehler erlauben. S2 sollte für dich daher nicht das absolute Limit sein.

Diese Tour teilen

GPS-Download

Die GPS-Tracks zu dieser Tour stehen als GPX File frei zum Download. Je nach deinem Betriebssystem kann es vorkommen, dass dir der Track bei einem Klick auf den Button als Text angezeigt wird. Bitte mache in diesem Falle einen Rechtsklick und lade den Track mit dem Befehl "sichern unter".


Der GPS-Track zeigt die Tour, so wie wir sie gefahren sind. Wegführungen können sich ändern. Ist dir ein Fehler aufgefallen? Dann bitte ich um Nachricht per E-Mail. Am besten mit dem GPS-Track der die aktuelle Routenführung zeigt. So stehen die Daten allen zur Verfügung. Vielen Dank!


GPS-Track downloaden

Noch auf der Suche nach deinem Reiseziel?

Probier's mal mit dem Trails! Spotfinder – da wirst du mit Sicherheit fündig!

Trails!